1966 wird die Grund- und Hauptschule Ratzenried eingeweiht.
Mit der Schließung der kleinen Schulen in Göttlishofen und Siggen und der Wandlung der Schule in Christazhofen hin zur reinen Grundschule wird die GHS Ratzenried zu der weiterführenden Schule im (heutigen) nördlichen Argenbühl.

1985 folgt ein Erweiterungsbau und 2008 eine Sanierung. In dieser Zeit ist der Niedergang der Hauptschule in vollem Gang.
Mit der Weiterentwicklung zur Werkrealschule versucht man auch in Argenbühl ab 2008 die weiterführende Schule vor Ort zu halten.

Die Klassen ab Jahrgang 5, die in Ratzenried unterrichtet werden, sind dann für einige Jahre Außenklassen der GHWRS Eglofs.

Ab 2010 werden in dem Schulgebäude dann nur Grundschüler unterrichtet. Die Schülerzahl liegt nur noch bei rund 60 Schülerinnen und Schülern.

Zum Schuljahr 2013/14 entsteht dann eine gemeinsame Grundschule mit Christazhofen, die Grundschule Christazhofen-Ratzenried (GCR).