Das genaue Datum der Einrichtung einer Schule in Ratzenried ist unbekannt.
Aber bereits 1599 existierte eine Pfarrschule, deren Unterricht an Sonn- und Feiertagen stattfand.

1755 fand Unterricht ganztägig statt. Es wurde versucht, der Landbevölkerung den Schulbesuch schmackhaft zu machen. Die ganzjährige Schulpflicht wurde 1808 eingeführt und die Lehrpläne wandelten sich von der stark religiös betonten Pfarrschule zur Staatsschule.